SK Bern 2 schafft den direkten Wiederaufstieg in die erste Liga!


Aufstiegsspiel 2./1. Liga

  Heimmannschaft: Bern 2   Gastmannschaft: Birseck 2
Brett Code
Code
Spieler
Joueur
  Code
Code
Spieler
Joueur
FF Resultat  4.5 - 1.5
Résultat
1 1314 Rudolf Stadler   302 Albert Fischli ½-½
2 2667 Thomas Wälti   2625 Ruth Bohrer ½-½
3 10426 Samuel Schneider   12720 Ivan Danko ½-½
4 19924 Oliver Marti   2063 Peter Mattmann 1-0
5 19602 Nathalie Pellicoro   13105 Rudolf Radlingmayr 1-0
6 19971 Avram Tolev   4751 Roland Herzig 1-0



Endlich ist der langersehnte Tag des Aufstiegsspiels gekommen. Da wir die Saison als Gruppenerster beenden konnten, genossen wir im Aufstiegsspiel gegen den SK Birseck 2 Heimrecht. Als kurz vor 14:00 noch zwei Spieler fehlten, kam eine leichte Nervosität beim Mannschaftsleiter auf. Einen Spieler hätte ich ersetzen können, aber gleich zwei? Die Erleichterung war gross, als Sam und Avram auftauchten. Sam legte am ersten Brett gegen den vermeintlich stärksten gegnerischen Spieler wie die Feuerwehr los. Bald marschierten Sams weisse Bauern unaufhaltsam gegen die schwarze Königsfestung. Das sah doch schon ganz passabel aus. Thomas führte am 2. Brett die schwarzen Steine gegen Ruth Bohrer. Bald fand man sich in einer ausgeglichenen Stellung wieder. Interessant war es an den weiteren vier Brettern, wo unsere Weiss-Spieler Ruedi und Nathalie sowie die Schwarz-Spieler Oli und Avram jeweils fast die identischen Stellungen auf den Brettern fabrizierten. Ruedi und Nathalie kämpften mit dem Grand-Prix-Angriff gegen Sizilianisch an, während Oli und Avram mit Schwarz die Nimzowitsch-Verteidigung wählten. Nathalies gegnerischer Spieler fand sich weniger gut zurecht als Ruedis Gegenüber. Bald konnte Nathalie - wie schon einige Male in der abgelaufenen Saison - den wichtigen ersten Punkt für uns einfahren. Sam sah lange wie der sichere Sieger aus. Doch sein Gegner schaffte es, sich aus der Umklammerung zu lösen und einen Gegenangriff zu lancieren. Bald einigte man sich auf Remis. Bei der gemeinsamen Analyse wurde klar, dass Sam nicht gegen den vermeintlich stärksten Birseck-Spieler Fischli, sondern gegen den elomässig schwächsten Spieler Danko remisierte! Die gegnerischen Spieler am 1. und 3. Brett haben die Plätze aus Versehen vertauscht. Nun hatte es Ruedi mit dem stärksten Spieler zu tun. Ein Stein fiel mir vom Herzen, als Ruedi seine Partie bald remisierte. Auch Thomas' Partie endete unentschieden. So musste die Entscheidung über den Aufstieg an den hinteren Brettern fallen. Avram stand bald mit dem Rücken zur Wand, während Olis Bilanz zwei Bauern im Plus aufwies. Bald musste Olis Gegenspieler kapitulieren. Avram konnte sich wieder zurück ins Spiel kämpfen und bald gar das Blatt wenden. In arger Zeitnot unterlief Avrams Gegner manch grober Schnitzer. Bald musste er aufgeben, so dass wir die Begegnung mit 4.5 zu 1.5 für uns entscheiden konnten. Dies bedeutete den Wiederaufstieg in die erste Liga!

Dies ist ein grosser Erfolg, wenn wir bedenken, dass der Ausgang dieser SMM Saison so nicht hätte erwartet werden können: Die Nordwestgruppe 2 war sehr ausgeglichen. Mit dem Absteiger Trubschachen 2 gab es einen klaren Gruppenfavoriten. Mit Brig, Kirchberg, Belp und Zollikofen bewegten wir uns auf Augenhöhe.

Die 2. Mannschaft musste anfangs Saison gewichtige Abgänge verkraften. Erfahrene und routinierte Spieler haben eine schöpferische Schachpause eingelegt. Es war nicht einmal klar, ob das 2. Team ein genügend breites Kader zusammen bringen würde, um die Saison vernünftig zu bestreiten.

Ich beschloss, aus der Not eine Tugend zu machen, in dem ich dem talentierten SKB-Nachwuchs eine Chance geben würde, sich in der 2. Liga zu behaupten. Nathalie hat das in sie gesetzte Vertrauen mehr als gerechtfertigt. Manch wichtige Punkte hat sie für uns eingefahren. Auch der äusserst talentierte Igor konnte gegen Spiez seine Klasse zeigen. Die Mischung aus grosser Erfahrung und unbekümmerter, talentierter Jugend sollte bald zum Markenzeichen des 2. Teams werden. Anfangs Saison konnte das 2. Team auch auf die Unterstützung von Spielern der 1. Mannschaft zählen.

Das zu Beginn vorsichtig formulierte Ziel (Rang in der ersten Hälfte der Tabelle) musste ob des anhaltenden Erfolgs nach oben korrigiert werden. Dass wir die Saison als Gruppenerster beenden und gar den Aufstieg gegen Birseck realisieren konnten, erfüllt mich als Mannschaftsleiter dieser tollen Truppe mit grossem Stolz! Ich möchte mich bei Nathalie und meinen Kollegen für den grossartigen Einsatz während der ganzen Saison herzlichst bedanken. Ohne Euch wäre dieser Erfolg für den Schachklub Bern nicht möglich gewesen. Danke!

Nguyen


Team SKB 2