SGM 3. Runde


1. Regionalliga Zone A

  Heimmannschaft: Nyon 2   Gastmannschaft: Bern 1
Brett Code
Code
Spieler
Joueur
  Code
Code
Spieler
Joueur
FF Resultat  4.5 - 1.5
Résultat
1 6343 Pascal Guex   12343 Roland Bürki 1-0
2 11657 Pablo Schmid   18432 Lena Georgescu 1-0
3 12075 Jaspaul Bagri   14725 Volker Radt ½-½
4 7909 Igor Kupalov   7638 Jean-Marc Horber 0-1
5 1840 Georges Rochat   14095 Dominik Tschanz 1-0
6 2352 Quentin Bogousslavsky   1314 Rudolf Stadler 1-0


Gegen die deutlich stärkere Mannschaft von Nyon rechneten wir uns nicht allzu grosse Chancen auf Punkte aus, und genau so sollte es dann auch kommen. Roland überspielte zwar am ersten Brett mit Schwarz seinen Gegner aus der Eröffnung heraus und besass dann im wilden Mittelspiel deutliche Vorteile, die er aber nicht zu seinen Gunsten ummünzen konnte. Nach einem taktischen Überseher war's dann plötzlich um seine Dame und um die Partie geschehen. Am zweiten Brett schätzte Lena die sich aus dem Tausch von 2 Figuren gegen Turm und Bauer ergebende Stellung falsch ein und musste sich schliesslich trotz hartnäckiger Gegenwehr ergeben. An Position 3 baute sich Volker in einer englischen Partie allzu passiv auf und stand nach genauem Spiel seines Gegners klar auf Verlust. Kurz vor dem 40. Zug wollte dieser aber die Zeitnot Volkers ausnutzen und spielte trotz riesigem Zeitvorrat viel zu schnell. Dieses (häufig zu beobachtende und Merke: Unbedingt zu unterlassende!) Fehlverhalten sollte ihn teuer zu stehen kommen, denn plötzlich hatte er ganz einfach 2 Bauern weniger. Leider reichte dieser Materialvorteil Volker dann nicht zum Gewinn der Partie, doch mit einem Remis war er immer noch sehr gut bedient! Am vierten Brett konnte ich mit Weiss endlich einmal eine (schöne) Partie gegen das Wolga/Benkö-Gambit gewinnen, nachdem ich an diesem nahezu perfekten schwarzen Aufbau zuvor oft gescheitert war. Dominik musste sich an Brett 5 dem (Matt-)Angriff seines deutlich stärkeren Gegners beugen. Und am 6. Brett verlor Ruedi nach einer gelungenen b3-Eröffnung zuerst die Initiative und nach einem Qualitätsverlust später dann auch die Partie.

Jean-Marc



3. Regionalliga Zone C

  Heimmannschaft: Bümpliz 2   Gastmannschaft: Bern 2
Brett Code
Code
Spieler
Joueur
  Code
Code
Spieler
Joueur
FF Resultat  2 - 2
Résultat
1 18072 Slobodan Bigovic   21080 Ioannis Kokkinis ½-½
2 16787 Stefan Racine   19396 Roderick Chuck 1-0
3 6658 Rolf Racine   9579 Heinz Hofer ½-½
4 6543 Arnold Egli   5398 Ernst Frischknecht 0-1


Nach zwei Höhenflügen wurde Bern 2 wieder in die schachliche Realität zurückgerufen. Nach harten Kämpfen war das 2:2 ein Resultat, mit dem beide Seiten zufrieden sein konnten. Zunächst musste sich Rod seinem starken Gegner (Elo-Zahlen können täuschen!) beugen. Dann konnte Ernst seine Partie, in der er früh einen Springer eroberte (gegen den g-Bauern, der in der Folge beim Schutz des Königs fehlte) dank vorsichtigem Spiel sicher gewinnen. An den Brettern 1 und 3 sah es nicht besonders rosig aus. Am Brett 1 (holländische Verteidigung, Stonewall Variation) hatte Ioannis in der Eröffnung einen kleinen Raumvorteil am Königsflügel, konnte ihn aber nicht ausnutzen. Nach ein paar ungenauen Zügen von Schwarz konnte Weiss zwei Bauern gewinnen. Im Endspiel stand Schwarz total auf Verlust: Weiss hatte einen Bauern auf e7 und Schwarz keinerlei Gegenspiel. Mit etwas Glück konnte aber Ioannis, dank eines sehenswerten taktischen Tricks, ein Patt erzwingen. Am Brett 3 warteten alle noch längere Zeit gespannt auf die Entscheidung. Hoffnungen für Bern ergaben sich, als Heinz im Endspiel (je mit Dame und zwei Türmen) einen Bauern gewann. Als aber nach dem Abtausch der Türme die weisse Dame hinter die schwarzen Linien gelangte und zu Schachgeboten kam, war am Ende ein Remis nicht zu vermeiden.

Ernst



3. Regionalliga Zone E

  Heimmannschaft: Münsingen 1   Gastmannschaft: Bern 3
Brett Code
Code
Spieler
Joueur
  Code
Code
Spieler
Joueur
FF Resultat  3 - 1
Résultat
1 18192 Lukas Oestmann   19671 Igor Schlegel ½-½
2 16796 Thomas Wyttenbach   21131 Darja Babineca ½-½
3 1323 Roger Berger   19405 Elias Kostezer 1-0
4 5601 Hansrudolf Rüfenacht   19443 Seva Yevdokimov 1-0




3. Regionalliga Zone F

  Heimmannschaft: Grenchen 2   Gastmannschaft: Bern 4
Brett Code
Code
Spieler
Joueur
  Code
Code
Spieler
Joueur
FF Resultat  1.5 - 2.5
Résultat
1 3262 Paul Lüdi   10426 Samuel Schneider ½-½
2 13854 Andreas Ehrsam   19924 Oliver Marti 0-1
3 14140 Mahir Ugurlu   21622 Nguyen Ly 0-1
4 21192 Jürg Michel Rickli   21621 Tobias Habegger 1-0


Nach einem Freilos in der ersten Runde und dem Saisonsieg gegen Köniz-Wabern in der 2. Runde war unser Ziel klar: auch in der 3. Runde sollen zwei Punkte her. Motiviert und - zugegeben - ein wenig nervös traten wir also die Zugfahrt nach Grenchen an. Letzten Instruktionen von Teamchef Nguyen wurde Folge geleistet; das Mannschaftsziel ist klar. Während Sam Schneider am ersten Brett mit Schwarz Slawisch auspackte und die Partie ganzheitlich mit einem frühen Mehrbauern unter Kontrolle hatte, verliefen die Partien an den unteren Brettern ereignisreicher. Nguyen konnte sich nach einer ausgeglichenen Phase im Mittelspiel mithilfe eines taktischen Paukenschlages den Partiesieg an Brett 3 sichern, wobei er in einer remisträchtigen Stellung nur weitergespielt hatte, weil die Partien an den Brettern 2 und 4 sehr schlecht einzuschätzen waren. Eine gute Entscheidung unseres Captains. Bei Tobi verlief die Partie nicht so rosig. Schon früh stellte er in seiner spanischen "Heimvariante" einen Zentrumsbauern ein und später dann die Partie; Kommentar von Sprössling Juri: "Neeeei Papi, wieso stellsch ir Eröffnig ä Zentrumsbuur ih?" Meine Partie an Brett 2 gegen einen starken Andreas Ehrsam hing an einem seidenen Faden. Optimistisch versuchte ich, den Königsflügel zu öffnen und den König meines Gegners niederzuwalzen. Ein von Andreas nicht angenommenes Springeropfer verhalf mir dann zu genügend Initiative, um die Partie - mit ein wenig Glöggli - zu gewinnen. Weil Sam in seiner Partie nichts mehr anbrennen liess und problemlos eine remisierte Stellung mit Gewinnoptionen für Schwarz halten konnte, wurde der Mannschaftssieg mit einem Remis an Brett 1 besiegelt. Vom Aufstieg darf geträumt werden.

Oliver


Zur Partie von Oliver Marti gegen Andreas Ehrsam zum Nachspielen...
Zur kommentierten Partie von Oliver Marti gegen Andreas Ehrsam...