1. Qualifikationsturnier Schweizermeisterschaften 2012 U10/12/14 in Wil


Bereits am letzten Oktoberwochenende begann in Wil die Qualifikationsserie der Schülermeisterschaften U10/U12/U14 des Jahres 2012. Mit am Start waren fünf Berner Jungtalente plus 3 weitere Talente, die aber nur noch im Open teilnehmen durften und mit den Schülermeisterschaften nichts mehr am Hut haben.

Die besten Resultate durften im Vorfeld in der Kategorie U10 erwartet werden, wo der SKB die Startnummern 1, 2 und 5 ins Rennen schickte, sprich: Florin Achermann, Fabian Pellicoro und Michael Pellicoro. Allerdings mussten die beiden letzteren bereits in der ersten Runde einen ernsten Rückschlag in Form einer Niederlage einstecken. Der verspätete Rundenbeginn, der in einer Nachtruhe endete, die für U10 Verhältnisse doch etwas zu kurz war, zeigte seinen Effekt am nächsten Tag. Florin und Michael mussten weitere Punkte abgeben und Fabian profitierte davon, dass sein Gegner ein 1-zügiges Matt übersah um als einziger Berner an diesem Tag die volle Punktzahl mitzunehmen. Am Sonntag wendete sich das Blatt allerdings wieder komplett. Fabian gelang nur noch ein einzelner weiterer Punkt und musste sich am Ende mit 4 Punkten und Rang 16 begnügen. Florin und Michael holten sich noch die maximale Punktzahl, was in Rang 2 für Florin und Rang 6 für Michael resultierte mit 5.5 bzw. 5 Punkten.

In der Kategorie U12 hatte der SKB zwei Eisen im Feuer: Yisam Duong (Startnummer 11) und Cyrill Achermann (Startnummer 28). Yisam gelang ein Superstart mit 1.5 aus 2 inkl. eines Remis gegen Startnummer 1, Peter Wallmüller, der an der jüngsten EM die Schweiz in der Kategorie U12 vertrat. Es folgten leider zwei Niederlagen gegen die Startnummern 7 und 26, bevor Yisam in der letzten Runde mit einem Sieg 2.5 Punkte und somit Rang 19 erreichte. Cyrill machte die umgekehrte Reise und startete mit 0 aus 2 und 0.5 aus drei bevor er mit 2 Siegen am Schlusstag ebenfalls 2.5 Punkte erreichte und schlussendlich auf Rang 22 landete.

Im Open war der SKB durch Linus Rösler, sowie durch die Väter der Jungtalente Franz Achermann und Charles Duong vertreten. Während Charles ein ruhiges Turnier spielte, wo er die schwächeren Gegner besiegte und sich den stärkeren geschlagen geben musste, konnte Franz ein kleines Highlight feiern mit einem Remis gegen den 200-ELO-stärkeren Roland Burri. Beide Väter konnten am Ende des Turnieres 2 Punkte aufweisen und klassierten sich in der Nähe ihrer Startränge. Linus, der im letzten Jahr noch in der Kategorie U14 vorne mitmischte stellte sich erstmals den Gegnern im Open und konnte dort den Erwartungen entsprechen. Er schlug die beiden schwächeren Gegner und musste sich der Startnummer 5 und späterem Turniersieger Ivan Retti (der unter anderem gegen IM Ali Habibi gewann und gegen Startnummer 1 Julian Schärer remisierte) und der Startnummer 4 geschlagen geben. Der Sieg gegen die Startnummer 3 erfolgte leider nur auf dem Papier und ist das Resultat eines nicht abgestellten Handys des Gegners, das sich während der Partie bemerkbar machte.

Splitter:
Die Kategorie U10 gewann Fabian Bänziger von March-Höfe bei seiner ersten Teilnahme mit 6.5 aus 7. Das Remis musste er Florin Achermann zugestehen. Ebenfalls bei seiner ersten Teilnahme wurde der ebenfalls für March-Höfe spielende Daniel Fischer starker dritter. Der Rest der Schachschweiz sollte gewarnt sein.

Die Qualität der Partien in der U10 zeigte wunderbare Vielfalt und reichte von einem Schäfermatt in der ersten Runde bis zu einem Turmendspiel mit Mehrbauer in Runde 5. Der Leidtragende des Schäfermatts hat im Anschluss an die Niederlage übrigens seiner Mutter den Vorsatz vorgestellt die restlichen Turnierpartien mit dem eben gelernten Trick zu gewinnen. Der Trick funktionierte leider nie, aber 2 Punkte gabs am Ende trotzdem.

Der angewandte(Fischer-) Zeitmodus kann für Spieler und Organisatoren nicht nur ein Segen (im Falle von Zeitnot) sondern auch ein Schrecken sein. So mussten sich die beiden Spieler am Spitzenbrett der U12 am Sonntag mit einer 25-minütigen Mittagspause zufrieden geben, weil sich ihre morgendliche Partie in die Länge gezogen hatte und der Beginn der Rangverkündigung wurde auf Grund unermüdlicher Kämpfer im U14 ebenfalls mit einiger Verspätung durchgeführt.

Roland Bürki


Zu den Ranglisten...


SKB-Vertretung

Die SKB-Schüler am Frühstückstisch